Geheimtipp Siargao Island auf den Philippinen – Die Top 10 Sehenswürdikeiten

In diesem Beitrag erfahrt Ihr, wie Ihr nach Siargao reist, welche die Top 10 Sehenswürdigkeiten sind, welche Restaurants Ihr nicht verpassen solltet und welche Unterkunft das beste Preis-Leistungsverhältnis hat.

Siargao habe ich nur bei einigen wenigen Bloggern beziehungsweise Instagrammern gesehen. Die Sehenswüridigkeiten und Attraktionen von Siargao sahen aber so schön aus. Ich war mir unsicher, ob wir die etwas teurere Anreise zu dieser abgelegenen Insel auf uns nehmen sollten. Über Instagram fragte ich dann zwei Bekannte nach ihrer ehrlichen Meinung. Lohnt sich Siargao auch als Nicht-Surfer? Ist es wirklich so besonders? „Ja, ihr müsst unbedingt dorthin“, lautete die Antwort. Online oder auf Youtube liest und hört man, es sei das neue Bali aber vor 20 Jahren oder sogar so wie bei dem Film „The Beach“ mit Leonardo.

Ganz ehrlich? Das mag noch vor 10 Jahren oder sogar vier Jahren so gewesen sein. Dennoch hat die Insel durchaus seinen Charme. Die Unterkünfte und Shops schossen offensichtlich wie Unkraut aus dem Boden in den letzten vier Jahren. Wie wir von einheimischen erfuhren, sah es 2014 noch ganz an ders aus. Internet, Strom und ähnliches waren rarr. Noch immer kann man sich das WiFi in den Unterkünften sparen und auf die philippinische SIM-Karte mit Internet zurückgreifen. In Deutschland sieht man unter Firmennamen häufig Schriftzüge wie „est. in 1900“ oder Ähnliches. Hier findet man oft die Aufschrift „est. in 2018“ – schon seltsam. Dafür sind die Unterkünfte noch sehr neu, gepflegt und die Betten noch nicht durchgelegen, die Strände noch nicht so überfüllt oder vermüllt.

Plastik-Verbote auf Siargao
Apropos Müll: Plastik-Strohhalme und Tüten sind auf der Insel verboten. Früh haben die Bewohner erkannt, das von Anfang an auf Umweltschutz geachtet werden muss, um die Schönheit der Insel beizubehalten. Sogar am Obststand der Einheimischen werden wir nach unserem Beutel zum befüllen gefragt. große Coka Cola Flaschen sind aus Glas und werden später mit Benzin aufgefüllt und wiederum verkauft. Plastikflaschen findet man auf den Philippinen ab und zu als Gartenzaun oder zusammengesteckt als Sichtschutz bei den Einheimischen aber auch bei Hostels. Plastiktüten findet man auf anderen philippinischen Inseln oft ausgeschnitten an Seilen als Girlande bzw. Wimpelkette über Straßen oder Eingängen. Es ist schön zu sehen, wie sich die Bevölkerung Gedanken über die Wiederverwertung von Plastik macht.

Anreise nach Siargao mit dem Flugzeug

Wir reisten von Legazpi nach Siargao mit dem Flugzeug, da wir uns zuvor Walhaie in Donsol ansahen. Mehr dazu lest Ihr in dem letzten Beitrag.
Bevor ich die einzelnen Attraktionen auf Siargao erläutere, möchte ich Euch erzählen, wieso Siargao Island für uns so besonders war. Als ich diesen Beitrag schrieb, sitzen wir bereits am Flughafen und reisen nach Indonesien. Wir besuchten nach Siargao noch Cebu, Siquijor und Bohol/Panglao – über die es auch noch Blogbeiträge geben soll! Jetzt verstehen wir wirklich, wieso Siargao so besonders ist.

Siargao  Sehenswürdigkeiten für Nicht-Surfer

Ja, bei den ganzen Blogbeiträgen über Siargao geht es meist um die bestens Surf-Spots. Eine Reise nach Siargao lohnt sich aber auch als Nicht-Surfer. Alle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten erkläre ich im Folgenden. Wir waren im Mai auf Siargao, wo die Wellen am ruhigsten sind. Wer surfen will, sollte sich noch einmal informieren.

#1 General Luna und Cloud Nine

Zwischen dem Zentrum von General Luna und der Cloud Nine spielt sich die touristische Gegend ab. Was auf keinem Fall fehlen darf: den Sonnenuntergang bei einem Red Horse Bier am Strand der Cloud 9 genießen. Die Farben sind wirklich schön und die Atmosphäre sehr entspannt. Red Horse ist ein typisches Bier von den Philippinen. Es ist stärker als das ’normale Bier‘.

Sonnenuntergang Cloud 9 Siargao Island

#2 Sugba Lagoon

Diese ist am weitesten von dem touristischen Zentrum entfernt und kostet als Tour am meisten. Wir könnten sie leider nicht besuchen, jedoch soll sie sehr schön sein. Man kann dort (endlich!) richtig schwimmen. Das Wasser soll auch eine gute Abkühlung sein und nicht so warm, wie das Meer. Private Touren sind am günstigsten. Verrückt oder? Dafür fährt man zum Hafen und fragt einen Bootsfahrer, ob er diese Tour machen würde und wie viel es kostet. Essen und Trinken ist vor Ort wohl etwas problematisch. Es gibt wohl nur ein Restaurant und ich glaube man darf nichts zu essen mitnehmen. Fragt Euch einfach durch. Auch teure Unterkünfte bieten günstige private Touren an.

#3 Siargao Island Hopping – Guyam, Daku and Naked Island

Für das Island Hopping lohnt sich auch eine private Tour, die manchmal auch das Hotel organisiert – die Tour ist dann trotzdem noch günstiger als eine öffentliche, wenn man sie sich mindestens zu zweit teilt. Beim Island Hopping auf Siargao geht es nach Daku, Guyam und Naked Island. Daku und Guyam sind sehr touristisch und klein. Ruhige und schöne Spots muss man suchen. Auf der Naked Island könnte man am meisten richtig schwimmen. Es ist einen Sandbank.

Guyam Island nahe Siargao IslandDaku Island nahe Siargao Island
Naked Island nahe Siargao Island

Unsere einheimischen Freunde vom Ilakai haben uns noch die Secret Island und den Secret Garden empfohlen. Unser Fahrer meinte aber irgendwie der Besuch ist nicht möglich weil gerade Flut ist. Das klang für uns ziemlich unlogisch aber was soll man machen. Fragt Ihr Euren Fahrer einfach danach. Der Secret Garden soll schön zum Schnorcheln sein.

#4 Pacifico Beach

Von der Cloud 9 dauert es mit dem Roller doch ganz schön lange zum Pacifico Beach, aber es lohnt sich! Wir haben etwa 1,5h mit dem Roller gebraucht. Die Strecke ist wirklich schön anzusehen und fährt sich sehr angenehm. Der Pacifico Strand ist herrlich leer, doch die Wellen sind hier ausnahmsweise ziemlich wild. Der Boden ist größtenteils steinig und weites heraus schwimmen wäre zu gefährlich. Es ist trotzdem sehr schön sich abzukühlen und die wunderschöne Natur zu betrachten. Mittag kann man im Pacifico Resort essen. Es ist etwas teurer aber man bekommt dafür auch etwas geboten. Läuft man etwas weiter nach Norden, kann man die grünen Hügel oder Berge betrachten – sieht auch sehr schön aus.Pacifico Beach, Siargao Island

#5 Siargao Viewpoint – Palm Tree Forest

Auf dem Weg zum Pacifico Beach kommt man an diesem Aussichtspunkt vorbei und kann schnell ein paar schöne Fotos knipsen.

Siargao Palmtree Forest Viewpoint

#6 Magpungko Rock Pools

Ebenfalls auf der Strecke in den Norden liegen die Magpungko Rock Pools. Diese kann man nur bei Ebbe besuchen. In diesen Löchern bzw. natürlichen Pools soll man auch richtig schwimmen können und sich gut abkühlen können. Wir haben sie allerdings nicht besucht.

#7 Algeria Beach

Der Algeria Beach soll ähnlich wie der Pacifico Beach sein – wunderschön! Wir uns war eine Roller-Fährt von etwa 1,5-2h dann aber doch zu lang. Wenn man genug Zeit hat, würde ich den Algeria Beach auf jeden Fall besuchen oder mal eine Nacht eine Unterkunft im Norden der Unterkunft buchen.

#8 Die gebogene Palme am Maasin Secret River

Ein kleiner Spot, der vielen als Instagram-Foto-Location dient. Wir haben ihn nur beim vorbei fahren von der Brücke aus gesehen. Bekannte badeten auch in dem Fluss. Da es kostenlos ist, lohnt es sich einmal auf der Route in den Norden an diesem Spot vorbei zu schauen und vielleicht auch in den Fluss zu springen.

#9 Doot Beach, Secret Beach oder White Beach

Dieser Strand wurde uns von unseren einheimischen Freunden empfohlen. Schwimmen kann man hier auch nicht so wirklich, aber im warmen Wasser knien, sitzen oder liegen geht. Dafür ist man komplett alleine, weit und breit ist niemand. Für Instagram-Spot-Hunter ist das ein super Ort, um sich ungestört austoben zu können. Da es so abgelegen ist, gibt es keine Restaurants in der Nähe. Als wir ankamen zog leider eine dicke Regenwolke auf und wir fuhren wieder zurück. Unter den einheimischen heißt die Ecke Secret Beach oder White Beach. Auf Google Maps könnt Ihr zum Doot Beach navigieren. Es gibt ein Luxus Hotel dort. Dahinter ist ein kleiner Weg durch die Palmen zum Strand hin. Dort sind wir entlang und stellten den Roller ab. Am Ende der Straße findet sich auch noch ein ‚hergerichteter‘ Strand, der zu diesem Zeitpunkt gesperrt war. Der Boden ist am White Beach größtenteils sandig – also ohne Steine.

Doot Beach Secret Beach White Beach Siargao Island

#10 Unser Secret Beach

Kurz vor dem Pacifico Beach, etwa 10 Roller-Minuten vorher, machten wir wine Pause und liefen zum Meer. Dort wartete ein wunderschöner größer einsamer Strand auf uns. Wir tragen nur drei einheimische Kinder, die sogar etwas Englisch sprachen. Ich kann Euch nur empfehlen hier mal einen Stopp einzulegen. Wir ließen den Roller am Straßenrand stehen und liefen durch die Palmen zum Strand.

Einsamer Strand auf Siargao Island

Wieso sich Siaragao weiterhin lohnt und nicht auf Eurer Philippinen-Reise fehlen darf

Wir bereisten die Insel Mitte Mai. Es war Sommer und somit Trockenzeit. Trotzdem regnete es ab und zu mal. So ist Siargao wunderschön grün auch in der Trockenzeit. Cebu und Siquijor erschienen dagegen deutlich trockener.
Roller fahren macht hier so Spaß! Die Straßen sind neu und wir sind nicht einmal auf Sandwegen gefahren. Die Route zum Pacifico Beach hat uns sehr gefallen. Die Hügel der Insel sind einfach als Anfänger befahrbar. Kein Vergleich zu Koh Tao und dem Weg zum Mango Bay in Thailand.
Wer gern schlemmt ist auf Siargao richtig. Hier gibt es tolle Restaurants in verschiedenen Preisklassen. Von der Cloud 9 bis zum Zentrum von General Luna finden sich viele Möglichkeiten für leckeres Essen. Meine Lieblinge erkläre ich Euch weiter unten. Problemlos kann man sich sein Frühstück auch selbst zubereiten. An den Ständen der Einheimischen kann man Eier, Obst und Gemüse kaufen. Es soll auch einen richtigen Supermarkt geben.

Hier seht Ihr ein Video von unserem Trip zum Pacifico Beach an meinem Geburtstag.

Die Menschen und die Vibes sind besonders schön, wie in vielen Blogbeiträgen beschrieben. Filipinos werden oft als das freundlichste asiatische Volk beschrieben. Das können wir nach unseren bisherigen Erfahrungen nur bestätigen. Das lag für uns in erster Linie auch daran, dass die Gastgeber unserer Unterkunft so cool sind! Jeden Abend auch nach dem Wechseln in eine andere Unterkunft tranken wir Red Horse Bier und redeten bis spät in die Nacht! Generell sprechen die meisten Einheimischen  Englisch. So kommt man leicht ins Gespräch. Man fühlt auf den Philippinen nicht diese Grenzen zwischen Lokals und Touristen. Es ist ein Geben und Nehmen. Man hört sich gern unsere Reiseroute an und lernt ein paar deutsche Wörter – egal welche Altersklasse! Wenn wir nur einen Moment irgendwo standen, wurde direkt gefragt wo wir hin wollten und uns alles genaustens erklärt.

Am Strand hörten wir keine Musik, keine Menschen, die uns etwas verkaufen wollten, kein Plastik am Strand, der Doot Beach war sogar komplett Menschenleer – das alles sind Faktoren, die zum Entspannen einladen – wobei gesagt werden muss, dass richtiges Schwimmen auf Siargao nicht wirklich funktioniert. Bei vielen Inseln ein großes Plateau herum. Egal wie lange man läuft, es bleibt knie- oder hüfttief. Vielen Filipinos kommt das zu Gute, denn viele können nicht schwimmen. Zudem gibt es häufig einen steinigen Untergrund. Wasserschuhe sind sehr nützlich auf Siargao.

Außerdem muss man Ebbe und Flut also Low-Tide und High-Tide beachten. Noch nie habe ich diesen Effekt so sehr bemerkt, wie auf Siargao. Online sieht man die Zeiten und man muss sich für Ausflüge auch wirklich daranhalten. Anfangs sind wir spontan zur Cloud 9 zum ‚plantschen‘ – schwimmen kann man das nicht nennen – doch das Wasser war weg und noch niedriger als so schon.

Unterkunft auf Siargao

Wir besuchten zuerst das Ilakai Homestay, was wir Euch wärmstens empfehlen können. Das Ilakai Homestay wird von einem jungen Pärchen in meinem Alter verwaltet. Es wurde erst 2018 errichtet. Zu unserem Reisezeitpunkt waren nur zwei Doppelzimmer mit Terrasse verfügbar. Aktuell wird aber an einem großen Gebäude gebaut, welchen Doppelzimmer, einen Dorm und ein Familienzimmer enthalten soll. Es gibt einen großen Garten , wo ich morgens super Yoga machen konnte. Alles ist super sauber und mit dem nötigsten ausgestattet.
[Anzeige unbeauftragt] Für die Buchung schreibt Ihr Grace am besten per Whatsapp. Andernfalls kann man das Ilakai auch über AirBnB oder Booking.com finden. Günstigere private Zimmer in Cloud 9 Nähe haben wir nicht gefunden. Ich kann die Unterkunft mit gutem Gewissen empfehlen!
ILAKAI HOMESTAY SIARGAO
WhatsApp 📞 09338238398
Instagram 📸 @ilakaihomestay

Ilakai Homestay auf Siargao - günstige Unterkunft für Backpacker

Schlechte Erfahrungen machten wir mit den Siargao Island Villas, die wir für meinen Geburtstag buchten. Es ist den Preis nicht Wert. Wer mehr Luxus braucht, bekommt für sein Geld zum Beispiel im Bleau Resort mehr – wurde mir erzählt. Die Unterkunft war trotzdem schön und wir genossen es sehr, abends ungestört auf einer Liege am Meer zu entspannen.

Siargao Food Spots

Die folgenden Restaurants haben wir getestet und wirklich lieben gelernt. Zu allererst wurde uns von unseren Freunden vom Ilakai Homestay Mama’s Grill empfohlen. Die ‚mixed sauce‘ ist einzigartig! Unbedingt vorbei schauten. Ein weiteres Highlight sind die Shaka Bowls, die wir auch in Moalboal und Panglao aßen. Nicht günstig aber echt lecker. Mein Favorit war die Super Bowl mit Yoghurt.

Frühstück auf Siargao Island
Weiterhin fanden wir das Kermit echt lecker. Dort waren wir an meinem Geburtstag. Wenn Ihr direkt am Strand frühstücken wollt – an der Cloud 9 – dann kann ich das Café Loco empfehlen.

Mein 22. Geburtstag auf der anderen Seite der Welt

Wir begannen damit, uns das Frühstück zu unserer Terasse der Ocean Suite bringen zu lassen. Nach dem Geschenke auspacken – ja mein Schatz hat sein Geschenk die ganze Zeit mit getragen – haben wir uns auf den Weg zum Pacifico Beach gemacht und dabei den Siargao Viewpoint mitgenommen. Abends aßen wir im Kermit und trafen uns danach mit unseren Freunden, den Gastgebern aus dem Ilakai Homestay auf ein paar Bierchen. An unserem Abreisetag zuvor im Ilakai veranstalteten sie für uns ein Barbecue ‚The filipino way‘ – also Grillen mit einem Feuer am Boden. Die Shrimps aus der Pfanne schmeckten so gut. Ich habe gefragt wie sie sie zubereiten, da es keine Butter gibt. Sie nutzen Sprite, Gewürze und Knoblauch! Freunde von Ihnen aus Manila waren zu Besuch. Gemeinsam sangen sie Happy Birthday und klatschten dazu. Zuvor hatte ich Angst, dass ich mich an meinem ersten Geburtstag – weg von zuhause – komisch fühlen würde. Doch mein Schatz und die unglaublich liebenswürdigen und gastfreundlichen Filipinos machten den Tag besonders schön für mich!

Siargao ist auf jeden Fall eine Reise wert. Wir hatten ganze sechs Tage und haben noch nicht einmal alles besichtigen können. Wer Fragen hat, kann sie hier gern in die Kommentare schreiben oder mit auf Instagram (@jessicakgl) schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s