Ein Mädels Wochenende in Bordeaux – inklusive Reisetipps

Liebe Leser,

In letzter Zeit war es etwas ruhiger auf meinem Blog. Ich arbeitete in meinem Pflichtpraktikum 40 Stunden die Woche.

Wer das kennt, der weiß, man hat eigentlich für nichts mehr Zeit.

Doch das ändert sich jetzt.

Mein Reiseziel für den Februar war Bordeaux. Den gesamten März verbringe ich in Panama.

Doch nun erst einmal zu der wunderschönen Stadt Bordeaux.

Was zieht mich in die französische Stadt?

Ganz einfach: Meine beste Freundin feierte Ihren 21. Geburtstag in dem Ort, wo Sie Ihr Auslandssemester verbringt – Bordeaux.

Gemeinsam mit einer Freundin aus Bremen schlenderten wir durch Die französische Stadt und feierten ausgelassen den 21. Geburtstag mit Franzosen.

Wir kennen uns nun schon seit 8 Jahren, seit dem Gymnasium. Nichts kann uns auseinander bringen.

Meine besten Freundinnen sind wie Familie für mich. Es ist immer wieder schön, sie zu sehen. Auch wenn uns manchmal Kilometer trennen oder wir uns nicht oft sehen, fühle ich nie Distanz zwischen uns.

Wir kennen uns eben schon so lange und wissen genau wie der andere ist, kommen mit unseren Macken gut klar und wissen, wie wir miteinander umgehen müssen. Ich liebe es, so vertraut miteinander zu sein und würde stets auf meine drei Mädels setzen, komme was wolle … auf Sie kann ich mich verlassen.

Genug mit der Liebeserklärung an meine Mädels. Zurück zu Bordeaux.

Altstadt Bordeaux

Von Berlin nach Bordeaux – Anreise

Den Freitag bekam ich glücklicherweise frei. So konnte ich den Flug von Berlin nach Bordeaux um 9.35 Uhr von Schönefeld nehmen. Das war übrigens mein erster Flug alleine. Doch ehrlich gesagt, empfand ich hier keinen großen Unterschied zu einem Flug mit Begleitung an meiner Seite. Es war nur etwas langweiliger, als sonst.

Natürlich bin ich wieder mit Handgepäck geflogen. Beim packen werde ich immer besser, routinierter, und kann mich auf das nötigste Beschränken, weiß genau was mit muss und was zuhause bleiben kann.

Übung macht den Meister.

Ich kann jedem nur empfehlen, bei Kurztrips auf einen kleineren Trekking-Rucksack zurück zu greifen. Meinen kleinen Trekking-Rucksack von Decathlon für ca. 39€ habe ich etwa ein halbes Jahr. Er hat einen Beckengurt, was für mich persönlich ein must-have ist. Außerdem kann man mit Karabiner alles mögliche außen anhängen.

So passten die zwei Berliner Luft Flaschen auch noch gut in den Rucksack. Denn das einzige was man wirklich braucht, wenn man aus Berlin weg fliegt, ist Berliner Luft, nicht wahr?

Kleiner Spaß, ein bisschen Kleidung ist auch ganz praktisch.

Da meine Freundin jedoch Geburtstag feiert, dachte ich, dass es ein passendes Mitbringsel ist.

Berliner Luft

Vom Flughafen in das Zentrum von Bordeaux

Nach zweieinhalb Stunden Flug erreichte ich den Flughafen von Bordeaux.

Hin- und Rückflug von Berlin nach Bordeaux kosteten mich 82,00€ bei EasyJet.

Die Anbindung zum Zentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist super.

Meine Freundin empfahl mir die App: TMB Bordeaux. Hier kannst du ganz einfach Start und Ziel deiner Route festlegen.

App für Bordeaux

Vom Flughafen fährt nur eine Buslinie, die Blaue 1. Diese führt direkt ins Zentrum.

Alle 10 Minuten fährt hier ein Bus ins Zentrum von Bordeaux. Ihr müsst nicht umsteigen. Das Ticket kostet nur 1,60€ und kann direkt beim Fahrer gekauft werden. Ihr müsst nur nach einem Ticket fragen.

Einfacher geht’s nicht!

Innerhalb von einer Dreiviertelstunde war ich im Zentrum, wo ich endlich meine Mädels traf und dem Birthday Girl gratulieren konnte.

Unterkunft in Bordeaux

Da in der 8er WG meiner Freundin leider kein Platz für zwei Besucher ist, mieteten wir uns ein AirBnB.

Etwa zwei Wochen vor der Reise stornierte der Besitzer den Aufenthalt. Jedoch fanden wir glücklicher Weise eine andere Unterkunft für das selbe Geld. Für die gesamte Wohnung zahlten wir zu zweit für zwei Nächte 70,00€.

Die coole Gegend der Stadt, habe ich mir sagen lassen, liegt auf der linken Seite des Flusses in Richtung Flughafen. Letztendlich waren es nur sieben Minuten zu Fuß, über den Place de Stalingrad und die wunderschöne Brücke Pont de pierre über den Garonne, welche zu Zeiten Napoleons entstand. Das war also gar kein Problem.

Unterkunft Bordeaux

Sightseeing in Bordeaux

Die Stadt Bordeaux ist traumhaft schön und gar nicht so klein mit knapp 240.000 Einwohnern. Die Gebäude sind sehr alt aber genau so, wie ich mir Bordeaux vorstellte. Die ganze Stadt ist flach gehalten und es gibt keine Neubauten. Natürlich ist das Wetter auch viel schöner als in Berlin. Während Berliner bei 4 Grad froren, genossen wir die sonnigen 14 Grad bei einem Spaziergang entlang des Flusses Garonne.

Spaziergang an der Garonne

Must-See in Bordeaux

  • Der Fluss Garonne
  • Kathedrale von Bordeaux
  • Place de la Victoire, hier seid Ihr im Zentrum
  • Pont de pierre, die schöne Brücke über die Garonne
  • Place de la Bourse, wenn der Platz mit Wasser überdeckt ist, entsteht eine wunderschöne Kulisse, welche den Himmel und die Lichter spiegelt
  • Tour Pey-Berland, ein  Glockenturm mit dem höchsten Aussichtspunkt der Stadt

 

 

Restaurant in Bordeaux

Unser erster Stopp in Bordeaux war direkt in einem Restaurant namens Personne n’Est Parfait. Das Essen war sehr lecker auch wenn es relativ einfach aussieht. Es liegt in der Nähe der Haltestelle La Victoire.

Restaurant Bordeaux

Generell sind Restaurants in Frankreich etwas teurer. Etwa ab 12,00€ bekommt Ihr eine Hauptspeise. Es lohnt sich also sehr in seiner Unterkunft selbst zu kochen. Zumal hier selbst der billigste Wein aus dem Supermarkt sehr gut schmeckt.

Neben den allseits bekannten Macarons, sind Canelé besonders typisch für Bordeaux. Am besten kauft Ihr das Gebäck in dem Shop La Toque Cuivree an der Einkaufsmeile.

Cannele

 

Von Bordeaux nach Berlin – Abreise

Von unserem AirBnB brauchte ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ungefähr eine Stunde zum Flughafen. Mein Flug ging um 11.45 Uhr. Nach zweieinhalb Stunden in der Luft und eine Stunde Fährt mit der Berliner S-Bahn bin ich endlich wieder zuhause angekommen.

Auch wenn sich die Fahrt für den ein oder anderen anstrengend anhören mag, lohnt sich all das.

Anstatt wie jedes Wochenende immer dasselbe zu tun, ist es so schön, einmal aus dem Alltag auszubrechen.

Mit allem drum und dran kostete mich das Wochenende in Bordeaux etwa 150,00€.

Wenn Ihr noch Fragen bezüglich Bordeaux oder Ähnliches haben solltet, stellt Sie gern an mich!

Am 28. Februar 2018 geht es nach Panama.

Bis bald und stay tuned!

Eure Jessi

Advertisements

4 Antworten auf “Ein Mädels Wochenende in Bordeaux – inklusive Reisetipps”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s