Koh Tao – Abenteuer Mango Bay

Zum Mango Bay und Mango View Point wollten wir unbedingt, da wir schon davon gehört hatten. Doch richtig belesen haben wir uns nicht. So folgte ein abenteuerlustiger Tag auf Koh Tao.

Das Roller Fahren brachte uns beiden zum Glück unser Kumpel bei, mit dem wir auf Koh Tao die Unterkunft teilten. 

Roller fahren ist viel billiger und schöner! Taxi fahren ist viel zu überteuert. Man lernt die Insel besser kennen und ist natürlich flexibler mit Roller, kann viele Buchten selbst erkunden und auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen. Ein Führerschein wurde nicht angefordert. Daniel hat auch gar keinen aber alles lief super. Pro Tag zahlten wir 150BHT für einen Roller.

 

So entschlossen wir uns spontan zum Mango Bay und View Point in den Norden zu fahren mit zwei Rollern. Ich fuhr bei dem Kumpel mit, da er ein erfahrener Fahrer ist. Daniel schlug sich als Roller Fahrer sehr gut, besonders bei der Strecke! 

Zum Mango Bay riet man uns ab mit Roller zu fahren. Wir versuchten es trotzdem. Es ging extrem hoch und runter. Als es dann keine befestigte Straße mehr gab sondern nur noch Sandwege mit tiefen Furchen wurde es dann echt kompliziert. 

Nachdem wir zwei deutsche Mädchen trafen, von denen eine aufgeschürfe Beine und Arme hatte. Danach stellten wir den Roller ab und entschlossen uns die letzten 15min zu laufen. Nach 15min aber startete erst die Treppe zum Mango Bay hinunter. Dort angekommen wollte man noch 100BHT von uns aber wir schummelten uns durch. Sandstrand war dort nicht zu finden. Ehrlich gesagt fragte ich mich, was überhaupt so besonders am Mango Bay sein soll oder wieso wir überhaupt dort waren. Riesige Steine waren nur anzufinden und ein überteuertes Restaurant. Dafür den ganzen Weg. Jemand meinte, wir könnten mit Boot fahren oder über die Steine klettern. Dann würde man zu einem Sandstrand kommen. So kletterten wir los. Fast 1h kletterten wir und das war auch nicht ohne. Weil ich die letzten Schritte über die Steine nicht geschafft habe, schwamm ich die letzten Meter zum Strand. Völlig fertig wollten wir essen gehen, doch wieder gab es nur ein Restaurant. In dem trafen wir übrigens wieder zufällig das Pärchen, aus Bangkok und Chiang Mai. Witzig, dass man sich an so seltsamen Orten ganz zufällig wieder trifft. Glücklicherweise hatten sie ein Boot gemietet mit dem wir zurück fahren konnten. So mussten wir nicht wieder 1h die gefährliche Strecke Barfuß bei 30 Grad klettern. Glück gehabt!




Danach waren wir erstmal ordentlich kaputt!

Hier noch ein Bild von Mango View Point für den auch 100BHT verlangt werden. 

Nach einem Essen besuchten wir noch einen Strand. 

Ein abteuerlustiger Tag, auf jeden Fall!

Daniel fährt mittlerweile wie ein Profi das Mofa. Kein Wunder nach dem wir auf Koh Tao ins ‚Kalte Wasser‘ geworfen wurden und diese schrecklichen Straßen zum Mango Bay gemeistert haben. Empfehlen kann ich den Mango Bay aber nicht. 

Gut zu wissen: Koh Tao heißt übersetzt Schildkröteninsel, gesehen haben wir aber leider keine. Außerdem- der Mango Bay ist steinig!

Liebste Grüße,

Daniel & Jessi 🌺👫🌴

Advertisements

6 Antworten auf “Koh Tao – Abenteuer Mango Bay”

  1. Liebe Jessi,
    der Name „Mango Bay“ klingt wundervoll. Schade, dass es so schwierig war ein schönes Plätzchen zu finden und auch noch so gefährlich! Ich kann mir vorstellen, dass ihr nach dem ganzen Tag total kaputt wart! Ich wünsche euch noch eine schöne restliche Reise. 😊

    Viele Grüße

    Lisa xoxo

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s