Auf nach Pai – 729 Kurven von Chiang Mai aus

Um 11.30 Uhr ging es für Daniel und mich mit dem Auto nach Pai. Der Hippie Ort wurde uns empfohlen, sonst wären wir gar nicht auf die Idee gekommen, hier her zu fahren. 180BHT zahlten wir für die ca. 3-stündige Fahrt in einem Auto, die wir zuvor in unserem Hostel buchten. Man machte uns schon Angst, dass die Fahrt schrecklich sein und es 729 Kurven auf dem Weg geben soll. Glücklicherweise hatten wir Sitzplätze ganz vorne in dem kleinen Bus. Vor dem Start wurden Pillen gegen die Übelkeit verkauft. Daniel und ich nahmen sie direkt und ich glaube ohne, hätte ich das auch nicht gut überstanden. Etwa 1h habe ich das ganze mitbekommen. Danach habe ich tief und fest geschlafen. Daniel brauchte drei Anläufe um mich in Pai zu wecken. Aber die Route bestand wirklich nur aus Kurven und zwar richtig, auch 180 Grad.Aber die Fahrt hat sich mehr als gelohnt! Wir dachten schon in Chiang Mai wären wir im Ruhigen nach Bangkok und fühlten uns entspannt. Doch mit dem kleinen Ort Pai in den Bergen kann Chiang Mai dann doch nicht mithalten. Die Aussicht ist traumhaft und es ist viel ruhiger hier. Erstaunlicher Weise sind viele Deutsche Traveler hier. Generell sind viele Backpacker in Pai unterwegs, aber keine Touristen mit Kamera. Es gibt sehr viele westliche Restaurants und auch auf dem Markt wird italienisches und amerikanisches Essen verkauft. Für Vegetarier und Veganer gibt es genug zu essen und in jedem Restaurant ein passendes Gericht.Sehr an den Westen angepasst. Neben Thaifood findet man auch viel Burger oder Pizza hier. Wir bleiben trotzdem dem Thaifood treu. 

Ich habe hier zum ersten Mal Grünes Curry (35BHT) gegessen und bin so stolz, dass ich es ohne Schwitzen überstanden habe. Das Grüne Curry soll eines der schärfsten sein. 

Die erste Nacht verbrachten wir in einem Bungalow von „Family Hut“ für 400BHT die Nacht und eigenem Bad direkt am Fluss mit Terrasse und Hängematte. 

Am nächsten Morgen wechselten wir direkt in das „The Famous Pai Circus Hostel“, was uns empfohlen wurde. Es gibt zwar kein eigenes Bad und wir zahlen sogar 50 BHT mehr für noch mehr Löcher in den Wänden des Bungalows, aber es lohnt sich. Die Aussicht ist einfach unschlagbar schön und wir können nun das erste Mal in unserem Urlaub in dem Pool hier baden. Wirklich entspannend. Pai ist eine Reise wert, auch das Circus Hostel! Für 100BHT kann man hier den ganzen Tag bleiben (wenn man keinen Bungalow gemietet hat).


Jeden Abend findet hier ein kleiner Night Market statt und man findet endlich mal Armbänder mit „echten Steinen“, jedenfalls laut Beschriftung. Doch meinen Wunschstein Aventurin konnte ich immer noch nicht auftreiben.

In einem Restaurant steckte uns jemand einen Flyer für eine Opening Party des Hostels „Tribal Pai“ in die Hand. Aufgrund der angepriesenen kostenlosen Shots und dem BBQ entschlossen wir uns dort einmal vorbei zu schauen. 

Nachdem wir den Sonnenuntergang auf dem Hügel des Circus Hostels genossen, begaben wir uns auf dem Weg zum Tribal Pai Hostel. Auf der Karte sah es ja nicht so weit aus aber wir bräuchten bestimmt 20Minuten und haben schon gezweifelt, ob überhaupt jemand da sein würde. Gefühlt am anderen Ende der Stadt nach einsamen Gassen und Ein-Familienhäusern sahen wir endlich Lichter und hörten die Live-Musik. Der Weg hat sich gelohnt. Es war echt schön und die Anlage sieht auch sehr gut aus. Wir trafen wieder zufällig auf Berliner und sahen außerdem super süße Hundewelpen. Daniel war hin und weg, ich natürlich auch! 

Bei der Tribal Shot Challenge trank Daniel fleißig für Deutschland, leider allein. Trotzdem gut geschafft! 😁 Eine Fireshow mit den Leuten vom Circus Hostel gab es auch noch. Der Abend war sehr schön und den Weg fanden wir auch super zurück im Dunkeln.


Gut zu wissen: Es schadet nicht, sich Hundeleckerlis u kaufen. Falls uns ein Hund angebellt hat, warfen wir ein Leckerli hin. Und manchen süßen Straßenhunden kann man damit auch noch eine Freude machen. Also: Kauft Hundeleckerlis auf eurer Thailand Reise, haha!

Weitere Impressionen aus dem schönen Pai:


Da wir tagsüber wenig für das Thaifood ausgeben, gönnen wir uns meistens ein reichliches Frühstück. 

Pai hat uns so gut gefallen und wir haben richtig gut entspannt, sodass wir sogar noch einen Tag länger blieben als gedacht. Es ist eine Reise Wert!

P.S. Jetzt haben wir auch Farbe bekommen, eher Sonnenbrand. 

Entspannte Grüße aus Pai,

Daniel und Jessi 👫🌴

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: