Amsterdam w/ the girls

Das letzte Wochenende verbrachte ich in Amsterdam mit meinen drei besten Freundinnen. Letztes Jahr reisten wir im April für eine Woche nach Frankreich und besuchten Paris, Poitiers und La Rochelle. 2017 wollten wir wieder gemeinsam verreisen, doch wann haben alle mal Zeit? Das kann schon schwer werden, wenn eine Freundin weggezogen ist, eine andere eine Ausbildung macht und die anderen studieren. Unterschiedliche Ferien und Zeitplände heißt das. Da wir irgendwie schon das ganze Jahr ausgebucht zu sein scheinen entschieden wir uns für das Wochenende vom 17.02.-19.02.2017 für einen Kurztrip nach Amdterdam. Das Wetter ist zwar nicht das Beste im Februar aber 8 Grad und ein paar Sonnenstrahlen sind aktzeptabel.

Ganz kurz und knapp:

Mit EasyJet ging es für ca 42€ pro Flug nach Amsterdam. Da wir relativ kurzfristig buchten, ist es etwas teurer. Aber ich muss sagen, das ist es mir Wert! Besser als die 13h Bus fahren nach Paris, wie im letzten Jahr.

Wir buchten ein Apartment Airbnb etwas außerhalb in dem Stadtteil Nieuwendam (20min mit Bus bis zum Hbf, ca. 30€ pro Nacht + Kaution). Ich kann es sehr empfehlen. Netflix gab es auch.

Um von A nach B zu kommen kauften wir ein 3-Tagesticket (26€) In diesem war so gut wie alles enthalten, so auch der Sprinter Zug vom Flughafen zum Hbf in 20 Minuten.

Coffeeshops, die wir besuchten und die weiterzuempfehlen sind:

  • Yo-Yo, sehr gemütlich, Wohnzimmerflair
  • Paradox, Eerste Bloemdwarsstraat 2R, 1016 KS Amsterdam: guter Space Cake und freundliche Hipster-Atmosphäre
  • Barney’s Coffeeshop, Haarlemmerstraat 102, 1013 EW Amsterdam: beliebt aber voll, eher nicht zum sitzen

Am Sonntag besuchten wir noch einen Markt. Was ich gar nicht wusste, Sonntags hat offensichtlich alles geöffnet bis 17Uhr wie an anderen Tagen. Sehr praktisch für einen Wochenendtrip! Ich finde diese Stadt ist vergleichsweise ruhig. Vielleicht liegt es daran, dass es so viele Radfahrer gibt. Wenn man von einer Hauptstraße abbiegt, fühlt man sich wie auf dem Dorf, sehr ruhig und entspannend. Allerdings stressten mich die Radfahrer, die gefühlt von allen Seiten kamen, extrem. Daran muss man sich wohl gewöhnen.

Das war schon die kurze Zusammenfassung unseres Amsterdam Urlaubs. Ich werde auf jeden Fall wieder hierher zurückkehren, spätestens zum Amsterdam Dance Festival mit Daniel im Oktober.

Hier noch ein paar Impressionen:

img_6020

Liebste Grüße,

Jessi

Advertisements

17 Antworten auf “Amsterdam w/ the girls”

    1. Also wenn man die eine große Hauptstraße von Hauptbahnhof herunter läuft kommt man schon zu den ganzen Shops: Zara, Forever 21, H&M, Bershka, Topshop, Stradivarius, Mango, Manfield und so weiter. Der ganze Mainstream Kram eben. In der Nähe der Elandsgracht waren wir in Second Hand Shops. Mehr habe ich leider nicht gesehen 😁

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s