#tb Airbeat One Festival 2015 – Wie alles begann

Mein 18-jähriges Ich, gerade mit den Abitur fertig, hätte nie gedacht, dass Festivals mein Ding sein könnten. Ich brauche nun einmal hier und da meinen Komfort und kann Zelten eigentlich gar nicht leiden.

Dann fragte mich eine Freundin in dem langen Sommer nach dem Abi, ob ich mit ihr zum Airbeat One Festival, 2 1/2h von Berlin entfernt, fahren möchte. Ich hatte in diesem Sommer noch gar nichts geplant und wollte alles auf mich zu kommen lassen. Plötzlich war da dieses Angebot, meiner Freundin, mit der ich mich noch nicht einmal privat traf, sondern nur in der Schule sah. Ihre Freundin war krank und sie wurde die Karte nicht los. Jetzt oder nie, dachte ich mir. Das ist doch das Abenteuer, was du wolltest. Ich willigte ein und stand nun vor der Herausforderung innerhalb von 2 Tagen (!) für ein Festival zu packen. Zum Glück besitze ich ein riesiges 5-Mann-Zelt und Schlafsäcke, welche mir meine Oma mal schenkte und war dank meines Papas bestens mit Isomatten und einer Trekking-Reisetasche versorgt. Mein Auto kam wie gerufen zu meinem 18. Geburtstag und konnte so das erste mal so richtig eingeweiht, eher eingesaut, werden. Denn im Nachhinein ist das Airbeat One in Neustadt-Glewe bisher ungeschlagen das größte Festival, dass ich besuchte (ca. 35.000 Gäste).

Das letzte Mal schlief ich mit etwa 10 Jahren in einem Zelt und es gefiel mir gar nicht. Doch mit den Festivals und der Tatsache, in der Natur aufzuwachen, sah ich über das „Problem: Zelt“ hinweg beziehungsweise machte es mir komfortabel genug. Ja, mit diesem Komfort meine ich mein Auto und elektrisch aufgeblasene Matratzen (Decathlon), so lässt es sich zelten!  Allerdings besaß ich diese Matratzen damals leider noch nicht und musste mich mit einer Isomatte abfinden. Nicht so schlimm, dachte ich, sind ja nur 4 Tage. Nichts da, ich hatte echt Rückenschmerzen, noch Tage danach, aber ich bin auch sehr empfindlich, muss man dazu sagen. Aber es war  wunderschön und wir haben bis in den Sonnenaufgang getanzt! 

Das war also mein erstes Festival. Dort lernte ich Psychedelic Trance kennen. Der Floor war der einzige auf dem Airbeat One, der rund um die Uhr Musik spielte. Psytrance ist ein Subgenre von Trance und wird auch Goa gennant. Das ist ein Bundesstaat Indiens dort entstand die Psytrance/Hippie Szene ca.1990.

Im Oktober desselben Jahres begann ich mein Studium in Potsdam und lernte dort meinen Freund Daniel Heinrich kennen. Er ist DJ und Producer aus Berlin. Durch ihn bekam ich die Möglichkeit, viel mehr Festivals im Jahr 2016 zu besuchen, als ich mir hätte leisten können. An dieser Stelle: Vielen Dank mein Schatz, du bist der Allerbeste!

Und jetzt im Schnelldurchlauf die 6 Festivals, die ich im Sommer 2016 besuchte:

  • Psychedelic Experience – Mecklenburg-Vorpommern (2 1/2 h von Berlin entfernt)
  • Second Horizon Festival – Berlin Schönefeld, Kiekebusch (ca. 30 min)
  • Feel Festival – Bergheider See (1h von Berlin entfernt)
  • Artlake Festival – Bergheider See (1h von Berlin entfernt)
  • Freiluft Festival – Usedom (3h von Berlin entfernt)
  • Earthquake Openair Gathering / Festival – Karstädt (2h von Berlin entfernt)

Im Jahr 2017 werde ich voraussichtlich wieder das Second Horizon, Feel und Artlake besuchen und Daniel sozusagen bei der Arbeit begleiten. Bei Fragen zu Festivals, lasst mir gerne einen Kommentar dar oder schreibt mir eine Mail, kontaktiert mich bei Instagram, Snapchat oder sonst was. Eventuell stelle ich die einzelnen Festivals mit ein paar Fakten und Impressionen von mir noch vor. Welche Festivals besucht Ihr im Jahr 2017?

Das Airbeat One in Neustadt-Glewe war mein allererstes Festival im Jahr 2015. Nur durch Zufall bekam ich das Ticket und bin seitdem begeisterter Festivalgänger. Mittlerweile kann ich sagen, dass Festivals eine super Investition sind, von der du noch lange etwas haben wirst, denn die Erinnerungen an diese Zeit wirst du sicher nicht vergessen, es sei denn du hast zu viel getrunken.

Airbeat One Festival 2015 – Psytrance Floor

IMG_6314.JPG

img_0293

Festival und Partybändchen 2015

Lots of love,

Jessi

Advertisements

12 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Was für ein Zufall! Von Thailand zu Psytrance Festivals, die Welt ist manchmal klein. 😄
    Ich kann in deinen Worten deine Begeisterung für die Scene spüren, sehr schön. Ein bisschen schnupper ich durch meinen Sohn auch rein. Anfangs zeigte er mir Videos und Fotos von seinen Festivalbesuchen. Inzwischen konnte ich mir im Club als Fotografin selbst ein Bild davon machen. Er tourt jetzt mit seinem Freund durch Deutschland und dekoriert die Floors in Clubs. 😄 Festivals sind das Ziel.
    U-Helica https://m.facebook.com/MagnumHardy/

    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinen Festivalbesuchen, genieß die geile Zeit. 😉

    Gefällt mir

  2. Ich war bisher auch noch nie auf einem Festival, mir würde wahrscheinlich auch der Komfort fehlen🙊 Aber es hört sich wirklich toll an❤

    Gefällt mir

    • Ich finde jeder sollte es mal probieren. Es sind auf jeden Fall Erinnerungen und Erfahrungen, die du niemals vergessen wirst. Bald veröffentliche ich einen Beitrag über ein Indoor Festival, das ist bestimmt was für dich 😉 ich kann dir auch das Feel oder Artlake Festival empfehlen. Es ist mehr wie Strandurlaub und ein paar Yoga Workshops. Sehr schön 🤗😉

      Gefällt 1 Person

  3. A Hearty Nomad 2. Februar 2017 — 14:41

    Wo ist dein neuer Beitrag? 😋

    Gefällt 1 Person

  4. Ich war noch nie auf einem Festival 🙈 aber ich liebe Rock Konzerte 😍 war bei Linkin Park, Billy Talent etc. 😊
    Liebe Grüße
    Alexandra von http://www.livinglikegolightly.com

    Gefällt 1 Person

  5. Ich war bisher noch nie auf einem richtigen, großen Festival – aber ich hoffe, ich werde das bald irgendwann nachholen! Liebe Grüße, Julia ♥

    Gefällt 1 Person

    • Hey, die kleinen Festivals sind auch wunderschön und ich bevorzuge sie mittlerweile auch. Ist eben auch nicht so toll, wenn man 45min braucht, um das ganze Festivalgelände abzulaufen 😀 Aber das Feel und Artlake muss man gesehen haben, so viel Liebe zum Detail und der Strand so groß und lang wie am Meer. Traumhaft 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: